Life & Style

Februar 6, 2017

9 Events, die ihr diesen Februar nicht verpassen solltet

Filme, Musik, Kunst und Architektur

  • Von Brooke McCord

Yayoi Kusama: My Eternal Soul, The National Art Centre, Tokio

Yayoi Kusma, My Eternal Soul Exhibition

Yayoi Kusma, My Eternal Soul

Zum 10. Jubiläumsjahr wird die National Art Centre in Tokio Yayoi Kusamas My Eternal Soul ausstellen. Während die In Infinity-Ausstellung der Künstlerin zur Zeit an unterschiedlichen Orten in Skandinavien zu sehen ist, wird in Tokio nun die größte Ausstellung von Kusama eröffnet werden, in der viele ihrer großen Zeichnungen, Skulpturen und Installationen aus dem Zeitraum zwischen 2000 und 2006 zu sehen sind. 22. Februar – 22. Mai, nact.jp  

Sonar, Reykjavik, Island

Sonar Reykavik, Samaris

Das dreitägige Festival Sonar Reykjavik, bei dem es um Musik, Kreativität und Technik geht, findet nun zum fünften Mal statt. Wie sein Vorgänger Sonar Barcelona, das jedes Jahr im Juni stattfindet, werden hier die neuesten Trends der digitalen Kultur und der elektronischen Musik vorgestellt. Vor dem Hintergrund des isländischen Winters legen dieses Jahr unter anderem Ben Klock aus dem Berghain, Radio1 Liebling B. Traits und das experimentelle isländische Trio Samaris auf. 16. – 18. Februar, sonarreykjavik.com   

 

Jason Rhoades Installations, 1994 – 2006, Hauser Wirth & Schimmel, Los Angeles

Installation view, 'Tijuanatanjierchandelier', CAC – Centro de Arte Contemporàneo, 2006

Dies ist die erste große Ausstellung der Arbeiten von Jason Rhoades. Die Show, in der seine zwischen 1994 und 2006 entstandenen Installationen zu sehen sind, ist ein Tribut an den anerkannten Künstler, der sich in seinen Werken mit politischen Themen auseinandergesetzt hat, und an die Stadt L.A., in der er bis zu seinem viel zu frühen Tod mit 41 Jahren gelebt hat. In der von Paul Schimmel organisierten Ausstellung werden Rhoades riesige Neonlicht-Installationen zu sehen sein, die sich mit Political Correctness, Religion, Sprache, Konsumismus und die Grenzen der künstlerischen Konventionen an sich. 18. – 21. Mai, hauserwirth.com   

 

 

Berlinale Filmfestival, unterschiedliche Orte, Berlin

Berlin-Film-Festival,-Fire-at-Sea,-ITA_FRA-2015-by-Dianfranco-Rosi,-Samuele-Pucillo

Fuoccoammare

Die 67. Ausgabe der jährlich stattfindenden Berlinale beginnt diesen Monat und sie verspricht, alle noch so exotischen Geschmäcker zu bedienen. Zeitlich fällt sie zwischen das Sundance Film Festival und die Filmfestspiele von Cannes und die diesjährigen Filme variieren zwischen Fuoccoammare, einer persönlichen Dokumentation über die anhaltende Flüchtlingskrise, und Un Mujer Fantastica, einem Film des chilenischen Regisseurs und Stammgasts der Berlinale, Sebastian Lelio, in dem eine transsexuelle Frau versucht, mit dem Tod ihres Freundes zurecht zu kommen. 9. – 13. Februar, berlinale.de

Serialities, Hauser & Wirth, New York

Serialities, Mira Schendel, Gra[hic Object 1967

Serialities, Mira Schendel, Graphic Object 1967

Diesen Monat gibt es in der New Yorker Hauser & Wirth Gallery die neue Gruppenausstellung Serialities zu sehen. Die Ausstellung will sich mit den Zusammenhängen zwischen Fotografie, Skulpturen und Zeichnungen auseinandersetzen und umfasst unter anderem Arbeiten von Louise Lawler, Zoe Leonard, Cindy Sherman, Mark Wallinger und Ian Wallace. 15. Februar – 8. April, hauserwirth.com

Fête du Citron, Menton, Frankreich

Fete Du Citron, Menton, France

Dieses merkwürdige europäische Festival, bei dem die Zitrusfrucht gefeiert wird, findet in Menton an der französischen Riviera statt. Ähnlich wie das berühmte spanische Fest La Tomatina zieht auch die Fête du Citron hunderttausende Touristen an. Es erwarten euch Zitrusfrucht-Umzüge, Skulpturen und avantgardistisches Design. 11. Februar, fete-du-citron.com

 

The Architect’s Studio: Wang Shu, Louisiana Museum Modern Art, Dänemark

The Architect's Studio

The Architect’s Studio, das im Louisiana Museum Modern Art gezeigt wird, ist eine Reihe von Ausstellungen, in denen einer neuen Generation von richtungsweisenden und ausgezeichneten Künstlern Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Reihe konzentriert sich auf die neuesten Entwicklungen im Bereich der modernen Architektur und wirft einen Blick auf nachhaltige und sozial verantwortungsbewusste Praktiken, die versuchen, die Herausforderungen der Globalisierung zu bewältigen. Den Anfang macht der chinesische Architekt Wang Shu, der 2012 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde. 9. Februar – 30. April, en.louisiana.dk   

Loyle Carner, O2 Shepherd’s Bush Empire, London

Loyle Caner Yesterday's Gone

Der Musiker Benjamin Coyle-Larner aus Südlondon, der besser unter seinem Künstlernamen Loyle Carner bekannt ist, ist gerade dabei, die Londoner HipHop-Szene im Sturm zu erobern. Auf seinem Debütalbum Yesterday’s Gone sind Songs mit leichtem Gospel-Touch wie The Isle of Arran als auch Tracks wie No CD im 90er HipHop-Stil zu hören. Diesen Monat könnt ihr ihn in Londoner O2 Shepherd’s Bush Empire live erleben. 17. – 18. Februar, songkick.com

Dekmantel Festival, Jockey Club de São Paulo, Brasilien

Dekmantel 2017, Jockey Club de Sao Paulo

Das Amsterdamer Label Dekmantel hat 2017 großes vor. Sie bringen das Dekmantel Festival nach São Paulo, wo namhafte Größen wie Nicolas Jaar, Nina Kraviz, Fatima Yamaha und Joy Orbison inmitten von Palmen und der architektonischen Pracht des Jockey Clubs auftreten werden. Später zieht das Festival weiter in die Fabriketa, eine verlassene Mühle im Herzen eines der malerischsten Viertel São Paulos. 4. – 5. Februar, dekmantelfestival.com.br

 

Credits:

Text: Brooke McCord

Themen:

Empfohlen auf

Mehr von