Life & Style

September 20, 2017

Diese Fotografin hält die Schönheit von exotischen Pflanzen fest

Die Fotografin und Gründerin des Organica Magazine Dina Lun hat einen beneidenswert coolen Job

  • Von Anastasiia Fedorova

Während ihrer Reisen hat die russische Fotografin Dina Lun bereits so viele exotische Pflanzen abgelichtet, dass sie damit den gesamten Garten Eden füllen könnte. Seit mehr als fünf Jahren reist sie durch Südost-Asien und hat sich in die wilde Vielfalt der Flora der Region verliebt.

150627000000730015

000033 2

“Meine bisherigen Lieblingsorte? Das ruhige Dörfchen Pai im Norden Thailands und Nepal mit seinem Zedernduft, Bali, das ich während meiner sechs Monate dort komplett erkundet habe. Das Nebeneinander der unterschiedlichen Pflanzen und dem ebenso wilden Leben in den großen Metropolen fasziniert mich jedes Mal aufs Neue – die besten Städte sind hier definitiv Bangkok, Kuala Lumpur und Singapur”, erklärt Lun.

Image15

IMG330

Luns Interesse für Pflanzen geht aber über den ästhetischen Aspekt hinaus: sie studiert Botanik und hat vor, eine eigene Enzyklopädie von Pflanzenarten aus den unterschiedlichen Winkeln der Welt zu erstellen. Wenn sie mal nicht reist, leitet sie das Online-Magazin Organica, das der Natur und Flora in der modernen Fotografie gewidmet ist – beides geht für sie Hand in Hand.   

IMG248

0000026

“Die Pflanzenwelt ist das gesamte Universum, und es ist immer interessant, es zu beobachten. Für mich sind Blumen und Pflanzen das, was für andere Fotografen Models sind. Sie sind vergänglich und jedes Exemplar hat einen eigenen Charakter. Für mich sind sie mehr Subjekt als Objekt und die perfekten Models während Reisen”, sagt sie.

0000271

000013

Manchmal führt Luns Leidenschaft auch zu unerwarteten Abenteuern. “Es kann eine ziemliche Herausforderung sein, bestimmte Blumen oder Früchte zu fotografieren”, sagt sie. “Einmal habe ich eine Drachenfrucht-Blüte bemerkt und war aber zu faul, um vom Fahrrad zu steigen, um ein Foto zu machen. Als ich am nächsten Tag an die Stelle zurückkehrte, war die Blume nicht mehr da – es stellte sich heraus, dass sie abends nur einige Stunden lang blüht. So mussten wir nachts stundenlang durch die Gegend fahren, um diesen wunderschönen Moment einzufangen.”  

IMG1251

Credits:

Text: Anastasiia Fedorova

Themen:

Empfohlen auf

Mehr von