Travel

November 6, 2017

Entdeckt die Höhen Nordindiens & Nepals

Diese Fotos halten die Weite, die satten Farben und das klare Licht der Berge fest

  • Von Anastasiia Fedorova
  • Fotos Daria Svertilova

Diesen Sommer hat die Fotografin Daria Svertilova die Porträt- und Modefotografie in Paris hinter sich gelassen und sich ins Himalaya-Gebirge aufgemacht, wo sie Porträts und Landschaftsbilder aufgenommen hat. Sie ist durch Nordindien und Nepal gereist und hat versucht, die gewaltigen Dimensionen des Ortes einzufangen und den Alltag und die versteckten Geschichten der Orte zu entdecken.

34

28

“Meine Erwartungen über Indien basierten hauptsächlich auf Google-Bildern und dem Film Slumdog Millionaire”, gibt Svertilova zu. “Aber das hat nichts mit der Realität zu tun – Indien muss man erleben. Das bunte, würzige Essen; der Geruch von Weihrauch, Blumen, Haschisch und Dung; Schmuck und Anziehsachen; der Rhythmus der Straßen; die Kühe…diese Dinge kann man nicht in 2D zeigen!” Dennoch hat Svertilova zu ihrer Kamera gegriffen und versucht, alles, was sie unterwegs gesehen hat, festzuhalten.  

25

19

“Wir sind nach Katmandu, die Hauptstadt Nepals, geflogen, und sind dann nach Pokhara gereist, der zweitgrößten Stadt des Landes. Danach sind wir fünf Tage lang in Annapurna, Nepals berühmtem natürlichen Schutzgebiet, wandern gewesen. Später sind wir nach Delhi geflogen und dann nach Leh in Indien – es ist ein total malerischer Flug über das Himalaya-Gebirge. Nach einer Woche in Leh sind wir mit einem Bus zurück nach Delhi gefahren und haben unterwegs in kleineren Städten wie Manali, Haridwar und Rishikesh übernachtet”, erinnert sie sich. “Wir haben alle verfügbaren Transportmittel benutzt: Flugzeuge, Stadt- und Überlandbusse, Roller, Taxis und Tuk Tuks. Aber Roller sind in Indien eine tolle Option, denn die Straßen dort sind sehr schmal, außerdem kosten sie nur etwa 8-10 Euro pro Tag.”

8

7

Eines der Reise-Highlights war die indische Region Ladakh (wortwörtlich bedeutet das “das Land der hohen Pässe”), wo Svertilova die tibetische Kultur kennengelernt hat. “Es ist fantastisch, diese Kultur zu erleben, die leider langsam verschwindet. Und auch die Landschaft ist einzigartig: hohe Berge und wenige Pflanzen, es sieht also ein bisschen wie eine Wüste aus, aber gleichzeitig ist es nicht so heiß. Die Straße von Ladakh nach Makhali liegt etwa 5.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit die Höchste der Welt und sicher auch eine der malerischsten”, erklärt sie.

24

31

Svertilovas Fotografien sind eine visuelle Studie der Weite, der satten Farben und des klaren Lichts in den hohen Bergen. “Als Fotografin habe ich Nepal geliebt. Es ist ein sehr grünes Land mit üppigen Wäldern und Bergen voller Reisfelder”, sagt sie. “Und es war toll, Menschen zu fotografieren, vor allem in Annapurna, wo die Bewohner sich immer noch so kleiden, wie ihre Vorfahren vor Hundert Jahren.”

23

22

dariasvertilova.com

Credits:

Text: Anastasiia Fedorova
Fotos: Daria Svertilova

Themen:

Empfohlen auf

Mehr von