Life & Style

April 27, 2017

Lasst euch in die sinnliche Welt von Antonio Lopez entführen

Sex, Fashion and Disco

  • Von Hannah Bhuiya

Wer war der sowohl heißeste als auch coolste Modezeichner aller Zeiten? Ganz klar Antonio Lopez. Lopez war ein schlanker, puerto-ricanischer New Yorker mit einem gepflegten Schnauzbart und einem vortrefflichen Stil, der von den späten 60er Jahren bis zu seinem Tod 1987 die schillerndsten Figuren Amerikas und Europas zusammengebracht hat.

70s-Ant-Paris

Antonio Lopez, Paris, circa 1971 von Juan Ramos. © The Estate of Antonio Lopez & Juan Ramos, 2017.

Jetzt wurde Lopez’ Leben in dem neuen Dokumentarfilm Antonio Lopez 70: Sex Fashion Disco von Regisseur James Crump verfilmt. Crump hat zuvor schon die Dokumentationen Black, White, Gray über Robert Mapplethorpe und Troublemakers über die Land-Art-Bewegung gedreht.

„Ich bin gelernter Kunsthistoriker. Schon als Teenager war ich wie besessen von Antonio. Ich habe aus meinem Zimmer in einem ländlichen Teil Indianas im Interview Magazine über seine Arbeiten gelesen. Vor fast zwanzig Jahren bin ich das erste Mal in das Archiv gefahren – damals war es in Dumbo, Brooklyn, heute ist es in Jersey City. Es hat mich schon immer fasziniert, zu sehen, was zu diesem bestimmten Zeitpunkt in Lower Manhattan passierte; man kann diesen Film zusammen mit den anderen beiden als eine Art Trilogie über die Kultur dieser Zeit betrachten”, erklärt Crump.

11

Corey Tippin, Donna Jordan und Antonio Lopez, St. Tropez, 1970 von Juan Ramos. Copyright © The Estate of Antonio Lopez & Juan Ramos, 2017.

In dem mühevoll zusammengestellten Filmmaterial sehen wir den kreativen Entwicklungsprozess eines Künstlers, der auch als ‚Picasso der Modewelt‘ bezeichnet wurde und nicht nur zehntausende Fotografien, Zeichnungen 8mm- und 16mm-Filme und Polaroids angefertigt, sondern auch selbst den extravaganten Look der Ära stark geprägt hat.

P-Grace-Chocolate-bar-70s

Grace Jones (Candy Bar Girls series) für das Lui Magazine, 1976 von Antonio Lopez © The Estate of Antonio Lopez & Juan Ramos, 2017.

„Antonio ist ganz vorne mit dabei – er ist ein Vermittler von Stil, jemand, der all die führenden Designer, die wichtigsten und neuesten Kollektionen kennt und einen Einfluss auf gewisse Persönlichkeiten aus dieser Szene hat”, erklärt Crump. Damals gab es so gut wie keine Ausgabe der Vogue oder Elle, in der nicht Lopez’ dynamische Zeichnungen verführerischer Frauen oder attraktiver Männer in den Editorials und Kampagnen für Missoni, Chloé, Yves Saint Laurent, Valentino oder Versace zu sehen gewesen sind.

Pat-and-Donna-naked-dancing-Valentino-shoes

Pat Cleveland und Donna Jordan, Paris, 1970. Copyright © The Estate of Antonio Lopez & Juan Ramos, 2017.

Im Film sind auch viele der ikonischen ‚Antonio’s Girls‘ zu sehen – Jerry Hall, Grace Jones, Donna Jordan, Pat Cleveland, Jessica Lange, Tina Chow – Models, die unterschiedliche Herkünfte und Hautfarben hatten, rank und schlank waren, positive Energie und Sinnlichkeit ausgestrahlt haben und eher über den Catwalk getanzt als gelaufen sind.

Es war Lopez’ geschultes Auge, das diese bedeutenden Musen entdeckt hat, die später zur Elite der Modewelt werden sollten. Crump erklärt, was sie gemeinsam hatten: „Sie alle waren außergewöhnliche Schönheiten. Wie Donna Jordan im Film sagt, waren das nicht die typischen Models. Sie waren anders – es reichte nicht aus, einfach nur schön zu sein, man musste eine besondere Persönlichkeit haben, und eine Sinnlichkeit und Eleganz ausstrahlen, die Antonio angesprochen haben.”

P-Donna-Beach-France-2-70s

Donna Jordan, St. Tropez, 1970 von Juan Ramos. Copyright © The Estate of Antonio Lopez & Juan Ramos, 2017.

Als er 1968 mit seinem Lebenspartner, dem Art Director Juan Carlos Ramos, nach Paris gezogen ist, hat Lopez ganz aktiv die amerikanischen und europäischen Modeszenen miteinander vermischt. Karl Lagerfeld war der Vermieter der Wohnung in Saint-Germain, in der das Paar gelebt hat, und die schnell zum Treffpunkt einer wilden amerikanischen Truppe und zu einer natürlichen Kulisse für Andy Warhols ersten Kurzfilm, L’Amour (1973), wurde. Neben improvisierten Schauspielkünsten von Lagerfeld persönlich und einer Auswahl an Antonios männlichen und weiblichen Musen ist im Film Sex Fashion Disco seltenes Bildmaterial aus dem verlorenen Film zu sehen.  

Crump erklärt, „Juan und Antonio sollten auch in Warhols Film erscheinen, aber sie mussten beruflich nach Tokio reisen. Es ist wie eine Nachahmung dessen, was in solchen Kreisen tatsächlich passiert; das Aufeinandertreffen der Musen der Künstler und ihre unterschiedlichen Zusammenarbeiten. Es ist ein sehr kitschiger Film und der einzige von Warhol, in dem es um die Modewelt geht. Er ist nicht in Umlauf, aber wir haben vom Warhol Museum ein paar Ausschnitte bekommen. Ich denke, dass es für viele Leute eine große Überraschung sein wird.”

Credits:

Text: Hannah Bhuiya

Themen:

Empfohlen auf

Mehr von